RUHRAUTOe

Der Anbieter RUHRAUTOe betreibt seine Stationen wie der Name schon vermuten läßt im Ruhrgebiet – Stand September 2013 gibt es Stationen in Essen, Bochum, Bottrop, Gelsenkirchen, Duisburg und Oberhausen.

Auch das “e” im Namen deutet schon auf eine weitere Besonderheit hin – RUHRAUTOe setzt auf Elektromobilität, daher funktioniert das Carsharing-Angebot auch mit Stationen an denen die Fahrzeuge dann auch wieder aufgeladen werden. Als Fahrzeuge stehen kompakte Stadtflitzer wie der Renault Twizy oder der Smart ForTwo Electric Drive ebenso zur Wahl wie der Nissan Leaf mit Platz für 4 Personen und Gepäck, sowie der Opel Ampera der dank Range Extender auch weitere Strecken problemlos meistern kann.

Die einmalige Anmeldegebühr beträgt bei RUHRAUTOe 20€, dafür erhält man seine DriveCard und die 20€ werden sogar komplett als Guthaben gutgeschrieben. Mit der DriveCard lassen sich die Fahrzeuge von außen entriegeln, der Schlüssel findet sich wie bei vielen Anbietern üblich dann im Handschuhfach.

Treibende Partner beim Projekt RUHRAUTOe sind unter anderem die Universität Duisburg-Essen, die VivaWest Wohnen GmbH, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), die EVAG, die Drive CarSharing GmbH, die Adam Opel AG sowie die Stadt Essen.